Kurzbiographie

Die Wienerin studierte Gesang an der Universität für Musik u. Darstellende Kunst Wien bei Annamaria Rott. Sie ist zweifache Preisträgerin des Nico-Dostal Operettenwettbewerbes und erhielt den Förderpreis der Otto-Edelmann-Society. Einen Sonderpreis für ihre Rolleninterpretationen bekam sie am Theater Görlitz, wo sie von 2009 bis 2015 Ensemblemitglied war. Die Sängerin gastierte am Staatstheater Oldenburg, Theater Hof, in der Sommerarena Baden, beim Lehár Festival Bad Ischl und am Prinzregententheater München. Konzerte führten sie ans Gewandhaus Leipzig, Wiener Konzerthaus und den Meistersingersaal Nürnberg.

Nach zwei CD-Einspielungen im Rahmen des Lehár Festival Bad Ischl erschienen 2014 ihre erste Solo-CD  À la Carte, Preiser records, und 2016 ihre vierte CD Einspielung Giuditta, cpo mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Prof. Ulf Schirmer. Mit Riquette in Viktoria und ihr Husar gab Laura Scherwitzl ihr Debut bei den Seefestspielen Mörbisch 2016  und war auch bei den Musikwochen Millstatt sowie in Baden zu sehen. Ab der Spielzeit 2016/17 ist sie Ensemblemitglied am Landestheater Neustrelitz und ab März 2018 hat sie zusätzlich einen Gastvertrag an der Musikalischen Komödie Leipzig.

 

Mehr Informationen siehe unten.

Biographie

Die Wienerin Laura Scherwitzl wuchs zweisprachig (deutsch-französisch) auf, hatte schon früh Geigen- und Klavierunterricht und trat bereits als Kind mit kleinen Soli an der Wiener Volksoper sowie in zahlreichen Produktionen am Wiener Burgtheater auf. Mit 15 Jahren bekam Laura Scherwitzl privat Gesangsunterricht und dann wurde sie ab 2005 bei o. Univ.-Prof. Annamaria Rott an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien aufgenommen, wo sie auch Violine studierte. Zusätzlich erhielt sie eine Ballett- und Stepptanzausbildung in der Ballettschule Hely Scholtze. Ihre Ausbildung in Klassischer Operette bei Wolfgang Dosch an der Konservatorium Wien Privatuniversität schloss Laura Scherwitzl  mit ausgezeichnetem Erfolg mit dem Bühnendiplom ab. 2006 erhielt die Sängerin den Förderungspreis der Otto-Edelmann-Society. Beim Nico-Dostal-Operettenwettbewerb 2008 machte sie als zweifache Preisträgerin auf sich aufmerksam: neben dem 2. Preis wurde ihr auch der Publikumspreis zuerkannt. Opernengagements und Konzerte führen Laura Scherwitzl mit Partien wie Gretchen (Lortzing: Der Wildschütz), Klärchen (Benatzky: Im weißen Rössl), Gretel (Humperdinck: Hänsel und Gretel), Susanna (Mozart: Le Nozze di Figaro) nach Österreich, Deutschland, Frankreich und in die Schweiz.  Von 2009 bis 2015 ist die Sängerin Ensemblemitglied am Theater Görlitz (Deutschland), wo sie seither bereits viele Partien ihres Fachs, wie z.B. Adele (Strauß: Die Fledermaus), Eliza (Loewe: My Fair Lady), Susanna (Mozart: Le nozze di Figaro) und Anna Reich (Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor) singen konnte. Anfang 2014 kam die CD À la Carte, Preiser records, heraus, die die junge Sopranistin konzipierte und mit Viktoria Grois (ihrer Pianistin) im Wiener Konzerthaus aufnahm. Seitdem finden Liederabende mit dem CD Programm in Österreich und in Deutschland statt. Im Sommer 2010 debütierte sie sehr erfolgreich beim Lehárfestival in Bad Ischl als Annamirl (Fall: Der fidele Bauer) und als Dolly (Lehár: Frasquita). Beide Produktionen sind im Sommer 2011 bei dem Plattenlabel cpo als CD erschienen. Im Sommer 2011 gastierte Laura Scherwitzl in der Sommerarena Baden bei Wien mit der Operette „Die Dollarprinzessin“ von Leo Fall in der Rolle der Daisy Gray.    
Im Jänner 2012 gab die Sängerin ihr München-Debüt mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Ulf Schirmer im Prinzregententheater als Anita in Lehárs Giuditta. Die CD davon ist 2016 erschienen und bei cpo erhältlich.
Vor das Wiener Publikum trat sie dann wieder im April auf mit Nestroycouplets in einer ö1 Sendung von Otto Brusatti im Radiokulturhaus. Nicht nur wegen Ihrer Vielseitigkeit aber auch wegen Ihrer Publikumswirksamkeit und der vielen überzeugenden Rolleninterpretationen ist der jungen Sängerin im September 2012 an ihrem Stammhaus Theater Görlitz der Sonderpreis des Theater Görlitz verliehen worden. 2013 konnte die Sängerin dann mit einem auf sie zugeschnittenen Tourneeprogramm Wiener Walzer Nacht u.a. am Gewandhaus Leipzig und in der Meistersingerhalle Nürnberg weitere Erfolge feiern.

Im Sommer 2014 freute sich die Sängerin mit der Eröffnungspremiere der neuen Intendanz unter KS Sebastian Reinthaller nach Baden zurückzukommen als Anita in Franz Lehars GiudittaIm darauf folgenden Sommer 2015 erntete Laura Scherwitzl als Annamirl (Fall: Der fidele Bauer) viel Lob und Sympathie bei Kritikern und Publikum.

Ab Januar 2015 hatte Der Vetter aus Dingsda im Staatstheater Oldenburg Premiere und Laura Scherwitzl gastierte als Hannchen: … gesanglich und darstellerisch konnte vor allem Laura Scherwitzl als Hannchen mit einer ausgesprochen spritzigen Partie überzeugen… (Kreiszeitung.de) 

Seit September 2015 ist Laura Scherwitzl freischaffend und hat Leipzig als Lebensmittelpunkt gewählt. Im Herbst und im Winter 2015/2016 konnte sie mit dem auf sie zugeschnittenen Tourneeprogramm Wiener Walzer Nacht u.a. am Gewandhaus Leipzig, in der Stadthalle von Bayreuth wieder große Erfolge feiern. Im Dezember war sie die Christel von der Post in Der Vogelhändler (Theater Plauen-Zwickau). Im Sommer 2016 freut sich besonders die Sängerin bei den Seefestspielen Mörbisch 2016 unter der Intendanz von KS Dagmar Schellenberger als  Riquette in Paul Abrahams Operette Viktoria und ihr Husar zu debütieren. Ebenfalls ist sie als Dolly Girot viermal in der Sommerarena Baden bei Wien in Frasquita zu erleben.  Für die Musikwochen Millstatt  kehrt sie mit einer Operettengala in die väterliche Heimat zurück.

Ab September 2016 beginnt die Sängerin ihr zweites Festengagement als Ensemblemitglied am Landestheater Neustrelitz in den folgenden Rollen: Stasi (die Csárdasfürstin), Marie (Zar und Zimmermann), Despina (Cosi fan tutte), Sandmann/Taumann (Hänsel und Gretel), Atalanta (Xerxes), Arsena (Der Zigeunerbaron) und Apollon (Killing Orpheus, Uraufführung). Während der zweiten Saison singt Laura Scherwitzl drei neue Rollen: Marzelline in Fidelio von Ludwig van Beethoven (Premiere am 21. Oktober 2017), Norina in Don Pasquale von Gaetano Donizetti  (Premiere am 20. Januar 2018) und Flaminia in Die Welt auf dem Monde von Joseph Haydn (Premiere am 28. April 2018).  Die Sängerin freut sich sehr, sich ab März 2018 an der Musikalischen Komödie Leipzig vorstellen zu können.

Downloads